Umfrage zum Globalen Klimastreik

Am 23.09. war der Globale Klimastreik in Oldenburg und wir freuen uns sehr, dass über 2000 von euch dabei waren!🚶‍♀🚶🚶‍♂ Damit wir den nächsten Streik noch besser nach euren Wünschen planen können, würden wir uns freuen, wenn Ihr euch kurz Zeit🕗 nehmt und diese Umfrage ausfüllt: https://www.survio.com/survey/d/O9P6T6C1B6T9D7Y2C

Vielen Dank!💚
Eure FFF OG Oldenburg

#PeopleNotProfit – erfolgreicher Klimastreik am 23.09.

Am 23.09. streikten in Oldenburg über 2000 Menschen im Rahmen des Globalen Klimastreiks. 
Nach einem bunten Vorprogramm mit vielfältigen Infoständen, interessanten Reden und Musik ging es um kurz nach 12 Uhr auf die Demostrecke. Unter lauten ,,Who are we?“ – ,,Fridays for Future!“ ,,And what do we want?“ – ,,Climate Justice!“-Rufen ging es bei sonnigem Wetter über den Wallring mit Abstecher zur Landwirtschaftskammer in der Mars-La-Tour-Straße. Dort fand eine Zwischenkundgebung mit einer Rede und einer Kunstaktion zum Thema Tierschutz statt. Gegen 14:30 Uhr kam der Demozug wieder am Schlossplatz an.
Den Abschluss bildete dann ein circa einstündiger Auftritt der Band Letterbox Salvation, welcher den Tag abrundete.
,,Wir brauchen jetzt effiziente, schnelle und mutige Maßnahmen, um Klimaziele einhalten und den Klimakollaps verringern zu können. Dieser Streik war ein weiteres, starkes Zeichen an die Politik in Oldenburg und deutschlandweit, jetzt endlich zu handeln!“ Jakob, FFF Oldenburg
Besonders schön war, dass an diesem Tag Menschen jeden Alters zusammen für Klimagerechtigkeit und Tierschutz im Rahmen des Klimastreiks protestierten. Die vierstellige Teilnehmerzahl zeigt auch, dass es trotz der verschiedenen anderen aktuellen Krisen, wie dem Ukrainekrieg und der Inflation, nach wie vor den breiten Willen gibt, Klimaschutz endlich ernster zu nehmen. 
#PeopleNotProfit

Globaler Klimastreik 23.09.!

Am 23.09. (also !!kommenden Freitag!!) gehen wir wieder zum Globalen Klimastreik auf die Straße! 
Ab 10:30 Uhr wird es auf dem Schlossplatz ein vielfältiges Vorprogramm mit Infoständen, Reden und kostenlosem Essen geben. Ab 12 Uhr wird vom Schlossplatz aus die Laufdemo loslaufen.
Wir fordern 
– Menschen vor Profitinteressen  (#PeopleNotProfit), 
– eine solidarische, ökologische und faire Landwirtschafts- und Energiepolitik (#GemeinsamGegenDieTierindustrie #stopLNG) und 
einen Schuldenerlass sowie Klimareparationen für den globalen Süden (#LossAndDamage)!
Daher kommt mit uns auf die Straße!
Wir freuen uns auf euch! 
Weitere Infos findet Ihr unter dem Reiter ,,Globaler Klimastreik“

Globaler Klimastreik am 23.09.2022

Am 23.09. wird der nächste Globale Klimastreik stattfinden und auch wir in Oldenburg werden uns wieder beteiligen. Also save the date, weitere Infos folgen rechtzeitig vor dem Streik. Um nichts mehr zu verpassen, abonniert uns gerne auf Instagram (https://www.instagram.com/fridaysforfuture.oldenburg/) oder tretet unseren Infokanälen auf Whatsapp (https://chat.whatsapp.com/Gel93C5EQZDCPbdVCqTk3g) oder Telegram (https://t.me/FFFOld) bei.

Umwelttag für eine Klima- und Ernährungswende

Wir laden euch herzlich zum Umwelttag für eine Klima- und Ernährungswende. Dieser Tag wird in Kooperation mit Cine k, Animal Rebellion, VegansForFuture, FridaysForFuture Oldenburg und dem Medienbüro veranstaltet. Danke die Finanzierung durch Neustartkultur.

An diesen Tag gibt es ein buntes Programm. Kommt vorbei, teilt den Flyer und die Bilder. Alles ist gegen Spende. Wir freuen uns, wenn jung und alt dabei sind.

Bitte testet euch vorher

Nachbericht Klimastreik am 27.05.

Am Freitag den 27.05. streikten über 50 Menschen gemeinsam fürs Klima. Nach einer Rede, in der unsere Ablehnung des forcierten Stadionneubaus in Oldenburg zum Ausruck gebracht wurde, ging es auf die bekannte Route auf den Wallring: Vorbei an Lappan und Julius-Mosen-Platz ging es unter Unterstützung der Sosolya Undugu Dance Academy aus Uganda (https://sosolya.de/) zum Klimacamp. An dieser Stelle nocheinmal vielen Dank für die musikalische Unterstützung!

Am Klimacamp folgte dann eine kurze Zwischenkundgebung, in der auf das Klimacamp und die damit verbundenen Ziele und Aktionen aufmerksam gemacht wurde. Aktuelle Infos findet Ihr hier: https://www.instagram.com/klimacamp.oldenburg/

Danach ging es unter lautstarken Demorufen am Hafen vorbei zurück zum Bahnhof, wo die Versammlung schließlich endete.

Danke an alle Menschen, die mit uns auf der Straße waren!

Der nächste Streik wird am 24.06. stattfinden, weitere Infos folgen.

Verkehrswende jetzt — A 20 stoppen!

Der vor einigen Wochen veröffentlichte sechste Bericht des Weltklimarats IPCC zeigt ganz klar: Wir müssen unsere Anstrengungen beim Klimaschutz sehr schnell deutlich verstärken.

In Deutschland gibt es einen Sektor, der seine Klimaschutzziele seit Jahren verfehlt und seit 1990 kaum etwas zur Verringerung der Treibhausgasemissionen beigetragen hat: Der Verkehrssektor.

Autos werden immer größer und schwerer, Güter werden
weiter zum großen Teil auf der Straße transportiert. Wenn wir die Folgen der Klimakrise erträglich halten wollen, ist es notwendig, daran schnell etwas zu ändern. Das kann nur mit einer echten Verkehrswende gelingen, weg vom Auto, hin zu mehr Fußwegen, Fahrrad, Bus und Bahn.
Aus diesem Grund ist es ein Irrweg, für viele Milliarden Euro neue Autobahnen durch Deutschland zu bauen. Ein besonders eindrückliches Beispiel dafür ist die geplante A 20, die über gut 200 Kilometer durch norddeutsche Moore und Marschland führen soll. Gründe gegen diese neue Autobahn gibt es viele:

• Sie ist das umweltschädlichste Verkehrsprojekt Deutschlands: Allein in den ersten beiden Bauabschnitten würden durch den Aushub von Torf fast 450.000 Tonnen CO₂ freigesetzt. Angesichts einer immer drängender werdenden Klimakrise ist das unverantwortlich.
• Bisher unzerschnittene Natur- und Landschaftsräume werden zerstört. Das gefährdet seltene Tier- und Pflanzenarten und verschärft dadurch den jetzt schon dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt.
• Die geplante Autobahn ist unwirtschaftlich: Der Bau wird vermutlich sehr viel teurer als geplant, mit Kosten von mindestens sieben Milliarden Euro muss gerechnet werden. Selbst nach dem sehr optimistischen Maßstab des Bundesverkehrswegeplans ist das mehr als der erwartete wirtschaftliche Nutzen.
• Wir brauchen die A 20 nicht: Die Verkehrsprognosen sind veraltet und nicht mehr haltbar. Auch für die Hinterlandanbindung der Seehäfen hat die A 20 keine Bedeutung, weil der Großteil der dort umgeschlagenen Güter Richtung Süden transportiert werden muss und die Ost-West-Autobahn A 20 dafür nutzlos ist.

Wir brauchen keine neuen Autobahnen, wir brauchen Mobilität, die sich jeder Mensch leisten kann und die unseren Planeten nicht kaputt macht.
Deshalb rufen wir dazu auf: Demonstriert mit uns gegen den Klimakiller A20! Tretet mit uns ein für eine echte Verkehrswende. Kommt mit uns auf die Straße:
Am Samstag, 21. Mai 2021, 13:00 Uhr auf dem Bahnhofsplatz in Oldenburg (Oldb)
Unterzeichner*innen
• Fridays For Future Rastede
• BUND Ammerland
• adfc Ammerland
• A20-nie: Koordinationskreis der Initiativen und Umweltverbände gegen die A20
• NABU Oldenburger Land
• Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems (BSH)
• W.I.M. — Weniger. Ist. Machbar.
• Klimacamp Oldenburg
• Schutzgemeinschaft Ländlicher Raum Nord-West
• JANUN Oldenburg
• Fridays For Future Oldenburg
• Moor bleibt Moor
• Students For Future Oldenburg
• BUND Jugend Niedersachsen
• Naturschutzgemeinschaft Ammerland
• Verkehrswandel Oldenburg
• adfc Oldenburg
• NABU Rastede

Klimastreik am 27.05.

📢 27.5 | 12 Uhr | Bhf 📢

Am 27.5. demonstrieren wir ab 12 Uhr beim Hauptbahnhof wieder fürs Klima!

Angesichts der weiteren Förderung von Kohle und anderen fossilen Brennstoffen sowie der weiteren Verwendung von russischem Gas werden wir wieder für eine Energiewende auf die Straße gehen.

Es braucht nachhaltige Lösungen ohne Kohle, ohne Gas und ohne Atomstrom! Wir brauchen konsequenten Ausbau der Förderungen von erneuerbaren Energien.

Komm jetzt mit uns auf die Straße ✌️
Wir freuen uns auf Dich!

Nachbericht Klimastreik am 22.04.

Am 22.04. gingen knapp 100 Menschen gemeinsam für eine konsequente Energiewende auf die Straße. Thema war unter anderem das Urteil zu Lützerath (https://www.zeit.de/news/2022-03/28/gericht-kein-vorlaeufiger-raemungsstopp-in-luetzerath?utm_referrer=https%3A%2F%2Fduckduckgo.com%2F), aber auch der neue Teil des IPCC-Berichts (https://www.ipcc.ch/report/sixth-assessment-report-working-group-3/).

Nach zwei Reden zu Lützerath, dem IPCC-Bericht und Klimakommunikation ging es vom Bahnhofsplatz aus auf die bewährte Route um den Innenstadtring, wobei ein Schlenker samt Zwischenkundgebung vor dem Herbartgymnasium eingebaut wurde. In der Rede auf der Zwischenkundgebung ging es insbesondere um die Möglichkeiten einer lokalen Energiewende, auch Klimabildung war Thema.

Nach der Zwischenkundgebung ging es unter lauten Sprechchören am Hafen vorbei zurück zum Bahnhof, wo in der letzten Rede des Streiktages insbesondere die Verbindung vom Ukrainekrieg zur jetzt notwendigen Energiewende hervorgehoben wurde.

Vielen Dank an alle, die da waren!

Der nächste Streik findet am 27.05. ebenfalls auf dem Bahnhofsplatz statt, kommt gerne vorbei!

Das Klimacamp ist back in town!

🏕💚Das Klimacamp ist wieder da💚🏕

📢Als Dauerdemo stehen wir wieder an unserem altbekannten Ort (Ecke Theaterwall/Roonstraße).

☀️Hier findest Du einen Ort zum Vernetzen, Quatschen, Machen, Tun oder auch einfach mal zum in der Sonne sitzen.

🌈Wöchentlich gibt es ein bunt durchmischtes Programm. Von Workshops, über Banner malen, FLINTA*-Treffen, Vorträgen oder auch entspannten Spielabenden ist alles dabei. Du bist jederzeit herzlich eingeladen!

🥧Als Highlight der Woche gibt es jeden Samstag ein Klimacafé mit veganem Kuchen, Kaffee und Tee.

🔥Komm gerne vorbei, wir freuen uns über deine Unterstützung! Wenn du möchtest, bring auch gerne deinen Schlafsack zum Übernachten mit.

Die neuesten Infos bekommst Du über unseren Instagram-Kanal: https://www.instagram.com/klimacamp.oldenburg/

Weiter Infos findest Du auch hier: https://www.fridaysforfuture-oldenburg.de/klimacamp/