Black Friday – ein schwarzer Tag fürs Klima

Am Freitag war Black Friday. Wie jedes Jahr ziehen die Händler mit besonders starken Rabatten ihre Kund:innen an und sorgen für ein ausschweifendes Konsumfest. Besonders in den USA brach der Black Friday voraussichtlich Rekorde bezogen auf den Umsatz der Verkäufer:innen (https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/us-ausgaben-am-black-friday-brechen-wohl-alle-rekorde-a-6ff4a379-86f9-4629-b14a-529aca11d15d).

Der überbordende Konsum am Black Friday und am kommenden Cyber Monday sorgt für enorme Klimabelastungen. Die Herstellung und Auslieferung von Kleidung, Schuhen und Elektroartikeln sorgt für enorme Klima- und Umweltbelastungen – vom Verbrauch von Wasser und seltenen Erden und Metallen ganz zu schweigen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir uns bewusst machen, dass Konsum nicht alles ist. Oft tut es das Handy vom letzten Jahr noch und vier Paar Winterschuhe sind auch nicht vonnöten.

Wir von Fridays for Future kämpfen auch dafür: Für ein Umdenken bei Konsumenten und Einzelhändlern weg von Konsumschlachten mit Billigware hin zu bewusstem, nachhaltigen Einkaufen. Und besonders für politische Regulierungen und Angebote, die nachhaltiges Einkaufen fördern und klimaschädliche, nicht fair produzierte und gehandelte Ware verbieten und dabei bei denen ansetzen, die es sich leisten können und müssen.

Nachbericht Mahnwache am 04.11.

Am 04.11. haben wir auf dem Schlossplatz mit einer Mahnwache auf den vorgestellten Koalitionsvertrag zwischen Grünen und der SPD aufmerksam gemacht. Mit Bannern und einer Rede haben wir deutlich gemacht, dass der Koalitionsvertrag zwar gute Ansätze beinhaltet, diese jedoch nicht ausreichend sind. So gibt es dort etwa kein klares Nein zum geplanten Bau der A20. Allgemein gilt: Die Umsetzung ist wichtig! Deswegen beobachten wir nun umso genauer, ob und wie die neue Landesregierung ihre Klimaschutzvorhaben umsetzt und ob sie diese bestenfalls nochmals verschärft.

Klimastreik am 07.10. – Ein voller Erfolg!

Am 07.10. gingen fast 100 Menschen aus allen Generationen auf die Straße. Wir kämpfen für den Erhalt von Lützerath. Für die Energiesicherheit wird nicht das kohlereiche Gebiet unter dem Dorf gebraucht. Die Regiegung in NRW aus Grüne und CDU sowie die Bundesregierung aus SPD, FDP und Grüne müssen das Abbagern verhindern.

Fällt Lützerath, bricht Deutschland das Pariser Klimaabkommen Abkommen und dreht der 1,5-Grad-Ziel den Rücken zu.

Wir gingen auch auf die Straße, um in Niedersachsen einen Richtungswechsel während der Landtagswahl am Sonntag einzuleiten. Profitinteressen dürfen nicht vor dem Erhalt von Natur, den Schutz von Menschen und Tiere stehen.

Daher rufen wir laut ,,A20 nie“, verurteilen das Fracking beim Wattenmeer, fordern ein flächendeckendes 9€-Ticket und sagen, Gas ist keine saubere Lösung.

Durch unseren Druck von der Straße wollen wir dazu beitragen, dass die kommende Landesregierung endlich effektiven Klimaschutz betreibt!

Wahlchecks zur Landtagswahl

Am 09.10.2022 steht in Niedersachsen die Landtagswahl an – angesichts des fortschreitenden Klimawandels, den Flutkatastrophen, den Waldbränden und Dürren ist dies eine weitere wegweisende Wahl.

Wir haben alle Direktkandidat*innen demokratischer Parteien in Oldenburg gefragt: Warum stellen sie sich zur Wahl? Und wie wollen sie den Klimawandel aufhalten und gleichzeitig Kinder und Jugendliche besser in die Politik einbinden?

Die Antworten sind jetzt online! Klickt Euch gerne durch die Antworten, es sind viele spannende Antworten zusammengekommen.

Wahlcheck Landtagswahl

Umfrage zum Globalen Klimastreik

Am 23.09. war der Globale Klimastreik in Oldenburg und wir freuen uns sehr, dass über 2000 von euch dabei waren!🚶‍♀🚶🚶‍♂ Damit wir den nächsten Streik noch besser nach euren Wünschen planen können, würden wir uns freuen, wenn Ihr euch kurz Zeit🕗 nehmt und diese Umfrage ausfüllt: https://www.survio.com/survey/d/O9P6T6C1B6T9D7Y2C

Vielen Dank!💚
Eure FFF OG Oldenburg

#PeopleNotProfit – erfolgreicher Klimastreik am 23.09.

Am 23.09. streikten in Oldenburg über 2000 Menschen im Rahmen des Globalen Klimastreiks. 
Nach einem bunten Vorprogramm mit vielfältigen Infoständen, interessanten Reden und Musik ging es um kurz nach 12 Uhr auf die Demostrecke. Unter lauten ,,Who are we?“ – ,,Fridays for Future!“ ,,And what do we want?“ – ,,Climate Justice!“-Rufen ging es bei sonnigem Wetter über den Wallring mit Abstecher zur Landwirtschaftskammer in der Mars-La-Tour-Straße. Dort fand eine Zwischenkundgebung mit einer Rede und einer Kunstaktion zum Thema Tierschutz statt. Gegen 14:30 Uhr kam der Demozug wieder am Schlossplatz an.
Den Abschluss bildete dann ein circa einstündiger Auftritt der Band Letterbox Salvation, welcher den Tag abrundete.
,,Wir brauchen jetzt effiziente, schnelle und mutige Maßnahmen, um Klimaziele einhalten und den Klimakollaps verringern zu können. Dieser Streik war ein weiteres, starkes Zeichen an die Politik in Oldenburg und deutschlandweit, jetzt endlich zu handeln!“ Jakob, FFF Oldenburg
Besonders schön war, dass an diesem Tag Menschen jeden Alters zusammen für Klimagerechtigkeit und Tierschutz im Rahmen des Klimastreiks protestierten. Die vierstellige Teilnehmerzahl zeigt auch, dass es trotz der verschiedenen anderen aktuellen Krisen, wie dem Ukrainekrieg und der Inflation, nach wie vor den breiten Willen gibt, Klimaschutz endlich ernster zu nehmen. 
#PeopleNotProfit

Globaler Klimastreik 23.09.!

Am 23.09. (also !!kommenden Freitag!!) gehen wir wieder zum Globalen Klimastreik auf die Straße! 
Ab 10:30 Uhr wird es auf dem Schlossplatz ein vielfältiges Vorprogramm mit Infoständen, Reden und kostenlosem Essen geben. Ab 12 Uhr wird vom Schlossplatz aus die Laufdemo loslaufen.
Wir fordern 
– Menschen vor Profitinteressen  (#PeopleNotProfit), 
– eine solidarische, ökologische und faire Landwirtschafts- und Energiepolitik (#GemeinsamGegenDieTierindustrie #stopLNG) und 
einen Schuldenerlass sowie Klimareparationen für den globalen Süden (#LossAndDamage)!
Daher kommt mit uns auf die Straße!
Wir freuen uns auf euch! 
Weitere Infos findet Ihr unter dem Reiter ,,Globaler Klimastreik“

Globaler Klimastreik am 23.09.2022

Am 23.09. wird der nächste Globale Klimastreik stattfinden und auch wir in Oldenburg werden uns wieder beteiligen. Also save the date, weitere Infos folgen rechtzeitig vor dem Streik. Um nichts mehr zu verpassen, abonniert uns gerne auf Instagram (https://www.instagram.com/fridaysforfuture.oldenburg/) oder tretet unseren Infokanälen auf Whatsapp (https://chat.whatsapp.com/Gel93C5EQZDCPbdVCqTk3g) oder Telegram (https://t.me/FFFOld) bei.

Umwelttag für eine Klima- und Ernährungswende

Wir laden euch herzlich zum Umwelttag für eine Klima- und Ernährungswende. Dieser Tag wird in Kooperation mit Cine k, Animal Rebellion, VegansForFuture, FridaysForFuture Oldenburg und dem Medienbüro veranstaltet. Danke die Finanzierung durch Neustartkultur.

An diesen Tag gibt es ein buntes Programm. Kommt vorbei, teilt den Flyer und die Bilder. Alles ist gegen Spende. Wir freuen uns, wenn jung und alt dabei sind.

Bitte testet euch vorher

Nachbericht Klimastreik am 27.05.

Am Freitag den 27.05. streikten über 50 Menschen gemeinsam fürs Klima. Nach einer Rede, in der unsere Ablehnung des forcierten Stadionneubaus in Oldenburg zum Ausruck gebracht wurde, ging es auf die bekannte Route auf den Wallring: Vorbei an Lappan und Julius-Mosen-Platz ging es unter Unterstützung der Sosolya Undugu Dance Academy aus Uganda (https://sosolya.de/) zum Klimacamp. An dieser Stelle nocheinmal vielen Dank für die musikalische Unterstützung!

Am Klimacamp folgte dann eine kurze Zwischenkundgebung, in der auf das Klimacamp und die damit verbundenen Ziele und Aktionen aufmerksam gemacht wurde. Aktuelle Infos findet Ihr hier: https://www.instagram.com/klimacamp.oldenburg/

Danach ging es unter lautstarken Demorufen am Hafen vorbei zurück zum Bahnhof, wo die Versammlung schließlich endete.

Danke an alle Menschen, die mit uns auf der Straße waren!

Der nächste Streik wird am 24.06. stattfinden, weitere Infos folgen.