Nachbericht Klimastreik am 22.04.

Am 22.04. gingen knapp 100 Menschen gemeinsam für eine konsequente Energiewende auf die Straße. Thema war unter anderem das Urteil zu Lützerath (https://www.zeit.de/news/2022-03/28/gericht-kein-vorlaeufiger-raemungsstopp-in-luetzerath?utm_referrer=https%3A%2F%2Fduckduckgo.com%2F), aber auch der neue Teil des IPCC-Berichts (https://www.ipcc.ch/report/sixth-assessment-report-working-group-3/).

Nach zwei Reden zu Lützerath, dem IPCC-Bericht und Klimakommunikation ging es vom Bahnhofsplatz aus auf die bewährte Route um den Innenstadtring, wobei ein Schlenker samt Zwischenkundgebung vor dem Herbartgymnasium eingebaut wurde. In der Rede auf der Zwischenkundgebung ging es insbesondere um die Möglichkeiten einer lokalen Energiewende, auch Klimabildung war Thema.

Nach der Zwischenkundgebung ging es unter lauten Sprechchören am Hafen vorbei zurück zum Bahnhof, wo in der letzten Rede des Streiktages insbesondere die Verbindung vom Ukrainekrieg zur jetzt notwendigen Energiewende hervorgehoben wurde.

Vielen Dank an alle, die da waren!

Der nächste Streik findet am 27.05. ebenfalls auf dem Bahnhofsplatz statt, kommt gerne vorbei!

Busfahrt nach Lützerath am 22.04.

Am 22.04. fahren wir mit dem Bus zur Demo nach Lützerath! Bucht Euch gerne unter https://fridaysforfuture-hannover.de/produkt/niedersachsenbus/ ein Ticket und teilt diese Nachricht wo Ihr nur könnt! Weitere Infos und den Aufruf zur Demo findet Ihr hier: https://www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/

Der Bus fährt über folgende Orte:

🚍16:15 Uhr, Aurich, ZOB
🚍17:00 Uhr, Leer, ZOB
🚍18:00 Uhr, Oldenburg, ZOB
🚍19:45 Uhr, Osnabrück, ZOB

Eine Hin- und Rückfahrt kostet 25€ regulär, 10€ ermäßigt, 40€ Soli-Preis. Bitte nutzt den ermäßigten Preis nur, wenn ihr finanziell nicht in der Lage seid.

Es gibt 50 Tickets! Also auf geht’s zur Großdemo am 23.04. um 12 Uhr in Lützi!

🎫Tickets erhaltet ihr unter:

Niedersachsenbus (Aurich, Leer, Oldenburg, Osnabrück) – Lützerath

😷Bitte teste dich auf Corona vor der Fahrt und nehme eine FFP2-Maske mit.

⛺️Was brauchst du?
– Zelt(ggf. Hammer)
– Schlafsack
– Isomatte
– Essen
– Trinken
– Hygieneartikel
– Taschenlampe
– Powerbank u. Ladekabel
– Demoschild
– Gute Laune

Kommt gerne für weitere Kommunikation in die Gruppe:
https://t.me/+sVU7AowuSJIwZWFi

Falls Ihr noch Fragen habt, schreibt uns gerne.

Wir freuen uns auf Euch!

Klimastreik am 22.04.: Energiewende! Jetzt!

Am 22.04. streiken wir ab 12 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz für eine konsequente Energiewende. Es wird eine Laufdemo um die Innenstadt geben, welche von kurzen Redebeiträgen auf dem Bahnhofsvorplatz eingerahmt wird.

Das Urteil zu #Lützerath🏡 hat schmerzhaft gezeigt, dass das deutsche Recht leider weiterhin nicht Klimaschutz an erste Stelle stellt. Hier ist die Politik gefragt, Klimaschutz zu priorisieren und diese Priorisierung auch bindend in geltendes Recht einfließen zu lassen.

Insbesondere durch die zwangsläufige Umstrukturierung der deutschen Energieversorgung im Zuge des Ukrainekriegs bietet sich nun die Chance, endlich eine konsequente Energiewende hin zu erneuerbaren Energien zu vollziehen.

Deswegen lasst uns am 22.04. gemeinsam auf die Straße gehen, um für eine konsequente Energiewende einzustehen.💡

Um Stimmung für den Klimastreik am 22.04 zu machen, haben wir Plakate zum Ausdrucken designt, die gerne ausgedruckt werden können, um sie dann in der Stadt zu verteilen!

Plakat Klimastreik 22.04.22

Wir freuen uns auf Euch!
🧍🏾‍♂️🧍🏽‍♀️🧍🏿‍♀️🧍🏼🧍🏼‍♂️

Aktionstag zu Lützerath – Lützerath bleibt!

Am 08.01.2022 haben wir zum Aktionstag zu Lützerath in der Stadt Fotos gemacht.
Wir zeigen Solidarität mit allen betroffenen Menschen, die durch Umsiedlung und die naturzerstörerischen Pläne von RWE gefährdet sind.
Das Dorf Lützerath (Erkelenz), NRW, soll dem Tagebau Garzweiler 2 weichen, welcher mit der Kohle längst überholten und fossilen Energieträger fördert.
Wenn der Tagebau erweitert wird und das Dorf abgerissen wird, gibt es keine Chance mehr, das CO2-Budget Deutschlands einzuhalten, um das 1,5 Grad Ziel zu erreichen¹,²
Die Natur und Umwelt, die Menschen und Dörfer, die Wälder und Wiesen sollten vor und nicht hinter den Interessen eines großkapitalistischen Systems stehen.
Das Dorf ist eines von vielen Dörfern, welche nun weichen müssen, auch einige weitere Dörfer wurden zerstört. Es wird so weitergehen, wenn nicht endlich etwas passiert. Weiter werden Dörfer, Wälder und Co zerstört und wirtschaftliche Interessen vor effektiven Klimaschutz gestellt.
Die Bundesregierung muss endlich handeln, denn leere Versprechungen, Lügen und viel Gelächter bringen längst nichts mehr. Es muss etwas passieren und zwar jetzt!
Die Erweiterung des Tagebaus muss verhindert und endlich konsequenter Menschenschutz betrieben werden!

Danke an die Parents for Future Oldenburg, welche sich ebenfalls mit Lützerath solidarisieren: https://instagram.com/parents4future_oldenburg?utm_medium=copy_link

Weitere Infos zum Geschehen in Lützerath findet ihr unter anderem hier: https://www.alle-doerfer-bleiben.de/

Quellen:

¹https://www.spektrum.de/kolumne/klimaschutz-wie-viel-kohlendioxid-bleibt-deutschland-noch/1636218

²https://www.diw.de/de/diw_01.c.790065.de/publikationen/politikberatung_kompakt/2020_0150/garzweiler_iipruefung_der_energiewirtschaftlichen_notwendigkeit_des_tagebausim_auftrag_von_greenpeace_e.v..html