more

Kommende Veranstaltungen

  • Keine Veranstaltungen mit diesem Schlagwort
  • Gedanken zu “more

    1. Earth Overshoot Day – Erdüberlastungstag

      WENIGER IST MEHR

      Ein kleines Gedicht als Wachstumskritik:

      WACHSTUMSWAHN

      Man produziert und produziert,
      Plündert Ressourcen ungeniert.
      Gewinnmaximierung ist Pflicht,
      Die intakte Natur zählt nicht.
      Börsenkurse steh’n im Fokus,
      Umweltschutz in den Lokus.

      Plastikflut und Wegwerftrend,
      Umweltsünden permanent.
      Nur unser ständiges Kaufen
      Hält das System am Laufen;
      Unendliche Konsumfreiheit,
      Nicht die Spur Enthaltsamkeit.

      Unser westlicher Lebensstil,
      Ein fragwürdiges Menschheitsziel;
      Die Jagd nach ewigem Wachstum,
      Bringt letztlich den Planeten um.

      Das oberste Gebot der Zeit
      Muss heißen Nachhaltigkeit.
      Statt nur nach Profit zu streben,
      Im Einklang mit der Natur leben.

      Retten wir den herrlichen Wald,
      Bewahren die Artenvielfalt.
      Kämpfen wir für Mutter Erde,
      Dass sie nicht zur Wüste werde.

      Rainer Kirmse , Altenburg

      Herzliche Grüße aus Thüringen

    2. Klasse: Künstler*innen mit Dreadlocks dürfen auf FFF-Veranstaltungen nicht singen (kulturelle Aneignung usw usw). Da bin ich sicher nicht der einzige ehemalige Grünenwähler (kein Tempolimit und so), für den Ihr damit gestorben seid. Macht ja nichts, ihr wollt halt nur die paar Dutzend mit der reinen Lehre. Viel Spaß noch!

    3. Tolle Aktion, aber wie sollen Arbeitnehmer hier mitmachen? Von der Uni geht es schon ab 10 Uhr los, beim letzten größeren Streik im September war es wenigstens 11:30 Uhr, da war es möglich mitzugehen. Zumindest für die, die Gleitzeit haben.
      Bitte denkt beim nächsten Mal daran, dass auch Arbeitnehmer unterstützen wollen, es dann aber frühestens ab 11:30 Uhr von der Uni aus losgehen sollte, noch besser wäre 12 Uhr.
      Danke und für heute alles Gute!

      1. Vielen Dank für Ihr Feedback! Trotzdem möchte ich zu Bedenken geben, dass ein Streik gerade nicht in der Freizeit, Mittagspause, Ferien liegen soll, sondern der Sinn eines Streiks ist, dass man seinen normalen Tagesablauf unterbricht, weil einem das Thema so wichtig ist.